Sämtliche Joner Nachwuchsteams von der U10 bis zur U18 nahmen dieses Jahr an der Schweizer Meisterschaft teil. Wie immer in den letzten Jahren, wurde der Schweizer Meister in den Kategorien U10 und U12 an zwei Spieltagen ermittelt, während die CH-Meisterschaft der U14, U16 und U18 an einem Spieltag durchgeführt wurde.


Die U10 sowie die U12 spielten die CH-Meisterschaft am 26. August sowie am 2. September in Schlieren. Der erste Spieltag begann mit einem 2:1 Erfolg (13:15 / 11:6 / 11:7) über die Mannschaft aus Ettenhausen. Gleich im Anschluss folgte die Partie gegen Walzenhausen. Auch diese Begegnung war hart umkämpft und unser jüngstes Nachwuchsteam holte sich weitere zwei Punkte dank eines 11:9 / 10:12 / 11:7. In der dritten Runde gegen Schlieren folgte wiederum ein 2:1 Satzerfolg (9:11 / 11:8 / 13:11). Gegen Wigoltingen sah es lange nach einem komfortablen Zwei-Satz Erfolg aus, doch im zweiten Satz schlichen sich einige Fehler ein, wodurch die 7 Punkte Führung preisgegeben wurde. Am Schluss holten sich die von André Züger betreute Equipe dennoch den zweiten Satz mit 14:12. Der letzte Gegner des ersten Spieltages hiess Oberentfelden und auch hier konnte die U10 reüssieren. Somit qualifizierten sich die U10 ungeschlagen für die Finalrunde.

In der Finalrunde der besten acht Teams spielten in der Gruppe D neben Jona die Teams von Dozwil, Affeltrangen sowie Schlieren. In der anderen Gruppe spielten Elgg, Wigoltingen, Ettenhausen und Adliswil. Gegen Dozwil holten wir uns die ersten Punkte mit einem 11:9 im dritten Satz. In der folgenden Partie gegen Affeltrangen ging es um den direkten Halbfinaleinzug. Dieses Spiel ging leider mit 0:2 Sätzen (11:13 / 10:12) äusserst knapp verloren. Zum Abschluss der Vorrundenspiele der Finalrunde holten sich die U10 einen weiteren 2:0 Sieg gegen Schlieren. Somit spielten die Joner gegen Adliswil um den Halbfinaleinzug. Mit 11:7 / 8:11 und 11:8 qualifizierten sich die U10 für den Halbfinal. Jedoch wartete nun wie im Vorjahr mit FB Elgg der schwerstmögliche Gegner. Bereits in der Zone dominierte Elgg nach Belieben. Auch im Halbfinal spielte die gegnerische Mannschaft souverän auf und Elgg sicherte sich den Finaleinzug dank eines klaren 11:3 und 11:1. Im Anschluss folgte die Begegnung gegen Dozwil um die Broncemedaille. Beide Sätze konnte Dozwil für sich entscheiden und somit resultierte für die U10 der undankbare vierte Rang. Den U10 Titel holte sich Elgg mit einem 11:4 / 11:2 gegen Affeltrangen

Es spielten mit: Finn Manhart, Tim Helbling, Armando Züger, Liam Stöckling, Linus Loosli


Bei den U12 hiess der erste Gegner Affeltrangen. Mit 6:11 und 8:11 ging die Partie verloren. In der zweiten Begegnung wogte das Spiel hin und her. Dozwil holte sich Satz 1 souverän mit 11:4. Danach bäumten sich die Joner auf und sie erzwangen mit einem 14:12 den Satzausgleich. Im dritten Satz drehte Dozwil wiederum auf und entschied die Partie mit 11:8 für sich. Somit hatte das dritte Spiel gegen Olten bereits wegweisenden Charakter. Dank zwei klaren 11:8 Erfolgen konnten die ersten Punkte ins Trockene gebracht werden. Mit den zwei abschliessenden Siegen gegen Diepoldsau (11:8 / 11:7) sowie Staffelbach (11:8 / 11:2) qualifizierte sich die U12 ebenfalls für die Finalrunde der besten acht Teams.

In der Finalrunde warteten die Teams aus Schlieren, Dozwil sowie Rickenbach-Wilen auf die von Adrian Böhler betreuten Joner. In der anderen Gruppe kämpften die Teams aus Affeltrangen, Zizers, Oberentfelden und Diepoldsau um den direkten Halbfinaleinzug. Der erste Satz gegen Rickenbach-Wilen war umkämpft und der Gegner konnten den Satz mit 12:10 für sich entscheiden. Den zweiten Satz holten sich die Spieler aus RiWi mit 11:7. Im folgenden Spiel wartete der Zonenmeister aus Schlieren auf die U12. Schlieren sicherte sich die zwei Punkte dank eines 11:4 und 11:9. Gegen Dozwil war die Luft draussen und Dozwil siegte klar mit 11:6 und 11:4. Im Spiel um Rang 7/ 8 trafen die U12 erneut auf Diepoldsau, welche in der Vorrunde klar besiegt werden konnten. Dieses Mal war die Partie um einiges enger und Diepoldsau sicherte sich den siebten Rang mit einem 2:0 Satzerfolg (13:11 / 11:9). Der Titel bei den U12 ging an das einheimische Team aus Schlieren, Silber gewann Dozwil und Affeltrangen durfte sich die Broncemedaille umhängen lassen.

Es spielten mit: Cedric Böhler, Diogo Osorio da Fonseca, Matteo Cipriani, Nico Schluep, Lars Babbel


Die U14 qualifizierten sich hinter Elgg souverän für die CH-Meisterschaft. Diese fand Ende August in Walzenhausen statt. Insgesamt nahmen 10 Teams, welche in zwei Fünfergruppen aufgeteilt wurden, teil. In der Joner Gruppe spielten Rickenbach-Wilen, Ettenhausen, Walzenhausen sowie Schlossrued. Mit drei gewonnen Sätzen aus vier Partien klassierten sich die von Patrick Kuster betreuten Joner auf dem vierten Rang, womit sie sich aus dem Titelrennen verabschieden mussten. In der Zwischenrunde gegen Schlossrued spielte die U14 dennoch konzentriert auf und ein 2:0 Satzerfolg (11:6 / 11:0) war der verdiente Lohn. Im Spiel um Rang 7/8 resultierte ein weiterer klarer Zweisatzerfolg gegen Widnau (11:5 / 11:6). Den U14 Titel holte sich Rickenbach-Wilen vor Elgg und Ettenhausen.

Es spielten mit: Jens Manhart, Noelle Gremper, Dario Ludwig, Fabian Helbling, Linus Högger, Cyril Böhler


Die U16 nahm den Spieltag an der Schweizermeisterschaft in Widnau mit Aussenseiter Chancen in Angriff. Die Vorrunde wurde auch souverän überstanden und konnte im Viertelfinale gegen Vordemwald antreten. Dieses Spiel konnten die Joner knapp für sich entscheiden und sich die Qualifikation für den Halbinale erkämpfen. In diesem Stand man dann der sehr talentierte Mannschaft aus Affeltrangen gegenüber. Die Thurgauer dominierten das Spiel dann auch klar und qualifizierten sich für das Finale gegen Elgg. Die Joner trafen im Spiel und Platz drei auf Widnau. Es entwckelte sich ein extrem knappes Spiel. Den ersten Satz sicherten sich die Joner, der zweite Satz ging an Widnau, der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Obwohl die jungen Joner mehr oder weniger während dem ganzen Satz knapp in Führung lagen und sich auch einen Satzball erkämpften ging das Spiel schlussendlich mit 10:12 an Widnau.

Es spielten mit: Aron Martig, Dennis Gremper, Valentin Schnecko, Tobias Högger, Jens Manhart, Joel Fugazza, Lars Babbel


Leider nur 5 Mannschaften trafen sich in Diepoldsau zur U18 Schweizermeisterschaft. Es wurde eine einfache Runde jeder gegen jeden gespielt. Am Ende vom Tag musste man dann konstatiert akzeptieren, dass man nach der u16 auch bei der U18 mit den 4ten Schlussrang nach Hause reisen musste. Leider begann der Tag schon schlecht. Hauptangreifer Philipp Krebser reiste zwar mit zur Schweizermeisterschaft, dies aber leider nicht ganz fit und das machte sich dann leider auch während den Spielen bemerkbar. Im ersten Spiel stand man dem Vertreter aus Widnau gegenüber. Auf dem noch nassen Untergrund fanden die jungen Joner aber nie richtig ins Spiel und mussten dem nachmaligen Drittplatzierten das Spiel überlassen. Im zweiten Spiel warte man sich die Chancen auf eine Medaille und bezwang Diepoldsau mit 3:0. Gegen den späteren U18 Schweizermeister Affeltrangen zeigte man dann das beste Spiel des Tages. Den ersten Satz konnte man sehr ausgeglichen gestalten und verlor nur knapp mit 9:11. Den zweiten Satz konnte man gewinnen, der dritte Satz war dann aber wieder beute von Affeltrangen. Im letzten Spiel gegen Elgg musste man dann ohne Philipp Krebser antreten und verlor klar mit 0:3. Vor allem das Spiel gegen Affeltrangen hat gezeigt, dass die Mannschaft mit den besten U18 Team der Schweiz mithalten kann, dann trotzdem mit der ledernen Medaille nach Hause zu reisen war dann aber doch eine gross Enttäuschung.

Es spielten mit: Philipp Krebser, Eric Martig, Severin Hintermann, Mischa Stoob, Valentin Schnecko, Aron Martig, Dennis Gremper