Swiss Faustball hat diese Woche über den Modus der verkürzten Feld Meisterschaft 2020 informiert. Dabei wurde in Abstimmung mit sämtlichen NLA und NLB Mannschaften entschieden, in der verbleibenden Zeit anstatt einer doppelten nur eine einfache Runde zu spielen. Das heisst, alle Teams spielen nur einmal gegeneinander statt wie sonst üblich zwei Mal. Dies hat zur Folge, dass es sowohl in der Nationalliga A, als auch in der Nationalliga B vier Spieltage geben wird, wo sich jeweils drei Teams miteinander messen. Gespielt wird voraussichtlich am 27. Juni, am 4. Juli, am 22. August und am 29. August. Der Finalevent vom 5./6. September wird wie geplant in Widnau ausgetragen. Allerdings werden in diesem Jahr bei den Männern ausnahmsweise sechs Teams teilnehmen und nicht nur vier. Der definitive Spielplan wird in den nächsten Tagen erstellt. In der kommenden Woche wird zudem entschieden, in welchem Modus die Meisterschaft der Frauen ausgetragen werden soll.

In der NLA und NLB der Männer wird es zudem einen Meister und auch Auf- und Absteiger geben. Das letztplatzierte NLA-Team nach der Qualifikation bestreitet eine Barrage mit den beiden aufstiegsberechtigten Erstplatzierten aus den NLB-Gruppen Ost und West. Der Sieger der Barrage spielt in der nächsten Saison in der Nationalliga A, die restlichen beiden Teams in der Nationalliga B. Die beiden letztklassierten Teams aus den Nationalliga B Gruppen Ost und West steigen direkt in die 1. Liga ab. Die bestplatzierten aufstiegsberechtigen Teams aus der 1. Liga steigen in die Nationalliga B auf. Aus der 1. Liga wird es keine Absteiger in die 2. Liga geben und somit auch keine Aufsteiger aus der 2. Liga.