1. Runde am 26. Mai (10:00) in Diepoldsau

TSV Jona - STV Schlieren
TSV Jona - FB Embrach

Am Nachholtermin der 1. NLA-Runde, welche Anfang Mai witterungsbedingt abgesagt wurde, muss der TSV Jona unbedingt gewinnen.

 

2019 damen1 tnIn einer ungewohnten Ausgangslage befinden sich derzeit die erfolgsverwöhnten Jona Frauen, da man auch bedingt durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle mit zwei Niederlagen in die diesjährige NLA-Qualifikation gestartet ist. Die von den Trainern Martin Stoob und Michael Schubiger betreute Mannschaft muss deshalb an diesem Sonntag in Diepoldsau unbedingt beide Partien gegen Schlieren und Embrach gewinnen um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Andernfalls würde man im Kampf um die Teilnahme am Final Four bereits frühzeitig entscheidend zurückgebunden werden.

 

Sieg gegen Schlieren von enormer Wichtigkeit

Der STV Schlieren hat seine Mannschaft erfolgreich verjüngt und versucht nun so langsam an die Erfolge alter Spielzeiten anzuknüpfen. Trotz der angespannten Personalsituation sollte der TSV Jona dennoch in der Favoritenrolle gegen die punktgleichen Zürcherinnen zu sehen sein. Zwar fallen Tina Ferrat und Celina Traxler weiterhin aus und das Coaching-Team versucht diese Absenzen durch mannschaftliche Geschlossenheit zu kompensieren. Janine Stoob trägt dennoch weiterhin die alleine Verantwortung im Angriff und wird zudem durch Zuspielerin Natalie Berchtold als Zweitangreiferin unterstützt. Wichtig wird es sein konzentriert zu agieren und unnötige Eigenfehler zu vermeiden In der Defensive sollte Jona stabiler sein als Schlieren und dadurch hoffentlich den eigenen schnellen, präzisen Spielaufbau häufig genug lancieren zu können. Wenn dies gelingt müssten die St. Gallerinnen ihren zweiten Saisonsieg realisieren können.

 

Auch Erfolg über FB Embrach angestrebtes Ziel

Embrach, die zweite Zürcher Mannschaft mit grossem Palmares, befindet sich ebenfalls im Umbruch und zeichnet sich durch routinierte Spielerinnen vor allem in der Defensive und dem Zuspiel. Als Schwachpunkt ist derzeit die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive zu nennen. Wie in der ersten Tagespartie bedarf es einer konzentrierten Mannschaftsleistung Jonas um diesen Match erfolgreich bestreiten zu können. Eigenfehler oder zu extreme Leistungsschwankungen werden von Embrach in der Regel ausgenutzt und bestraft. Grundsätzlich ist der TSV Jona zu favorisieren und ein Sieg zudem auch notwendig um nach dem missglückten Saisonstart die Chancen auf das Final Four im heimischen Grünfeld zu wahren.

Kader: Natalie Berchtold (C), Tina Ferrat (verletzt), Ramona Kropf, Simona Kropf, Jacqueline Merk, Janine Stoob, Celina Traxler (verletzt), Katja Winiger, Martin Stoob (Trainer), Michael Schubiger (Co-Trainer)