1. Partie: TSV Jona – TSV Dennach (GER)   1:3 (11:8/6:11/8:11/7:11)
2. Partie: TSV Jona – SVD Diepoldsau 3:0 (15:13/11:9/11:2)


Von Freitag bis Sonntag 13.-15. September finden im Sportzentrum Nord in Salzburg (AUT) die IFA 2019 Fistball World Tour Finals statt. Mit von der Partie ist auch das Frauen-Team des TSV Jona Faustball.

Im ersten Spiel am heutigen Freitag traf das Team auf die deutsche Mannschaft des TSV Dennach. Das Team um die dreifache Weltmeisterin Sonja Pfrommer ist seit vielen Jahren immer wieder Gegner der Jonerinnen bei internationalen Anlässen, meistens mit dem besseren Ende für Dennach. Und so war es auch heute, denn trotz gutem Joner Start gewannen die Schwarzwälderinnen letztendlich das Spiel mit 1:3-Sätzen. Dank dem Double Elimination Spielplan war diese Niederlage aber noch kein Beinbruch, denn die erste Niederlage in diesem Spielmodus ist noch ohne endgültigem Charakter.

Im nächsten Spiel war der Gegner der Verlierer aus dem Spiel Sogipa (BRA) vs. Diepoldsau-Schmitter. Dieses Spiel konnte Sogipa klar mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden und so hiess der Gegner im nächsten Spiel wie schon vor einer Woche am Final4 Halbfinale wieder Diepoldsau-Schmitter. Und auch dieses Mal war das Resultat das gleiche. Mit 3:0-Sätzen holten die Jonerinnen diesen wichtigen Sieg und sind somit für das Viertelfinale von Morgen Samstag qualifiziert. Hier treffen die Spielerinnen von Coach Martin Stoob auf den Deutschen Vertreter aus Calw. Diese setzten sich heute im ersten Spiel klar mit 3:0 gegen Novo Hamburgo (BRA) durch, verloren dann aber ebenso klar gegen Clube Duque de Caxis (BRA) mit 0:3-Sätzen. Das zweite Viertelfinale bestreiten Sogipa (BRA) und Novo Hamburgo (BRA). Bereits für die Halbfinals qualifiziert sind Europapokalsieger Dennach (GER) und Titelverteidiger Duque (BRA).