1. Runde (Schlieren)

TSV Jona 2 - TSV Jona 3 3:1 (6:11/11:6/11:7/11:8)
TSV Jona 2 - FB Embrach 3:1 (7:11/11:6/11:6/11:5)
TSV Jona 2 - Satus Schaffhausen 3:0 (11:3/11:2/11:2)

  

Mit drei Siegen in Schlieren setzt sich die zweite Mannschaft an die Spitze der Tabelle.

herren2 tnMit 6 Punkten aus der ersten Runde setzt sich die zweite Mannschaft erfolgreich an die Tabellenspitze zur diesjährigen Hallenmeisterschaft in der ersten Liga. Ausgerechnet im ersten Spiel traf das Reserveteam auf die Kollegen aus Jona, konnten sich jedoch routiniert gegen die dritte Mannschaft durchsetzen. Die Joner agierten defensiv sehr stabil und vermochten auch offensiv starke Akzente zu setzen. Mit diesem Auftakt kann die zweite Mannschaft äusserst zufrieden sein und blickt mit Zuversicht auf die Runde am nächsten Wochenende.

Durch den Abgang von Christian Schluepp wird die Mannschaft nun durch den langjährigen Trainer Stefan Helbling und neu Fabio Kuenz betreut, gleichzeitig sind die beiden jedoch auch für die erste Mannschaft zuständig. Das neue Trainerpaar konnte aber offenbar die richtigen Methoden finden und die beiden Mannschaften gut auf die Hallensaison vorbereiten.

 

Derby gegen dritte Mannschaft verläuft nach Plan

Zu Beginn bekundete die zweite Mannschaft noch Mühe gegen ein druckvolles Jona 3, wobei auch eine hohe Eigenfehlerquote den Spielaufbau erschwerte. Nach dem ersten Satz aber hatte sich die Mannschaft gefangen und konnte nun vermehrt Druck auf die junge Defensive aufbauen, so dass die längeren Ballwechsel immer mehr gewonnen wurden. Schlussendlich wurden die drei Folgesätze alle gewonnen und die dritte Mannschaft musste sich mit einer guten Leistung, aber ohne Punkte zufriedengeben.

 

Embrach fordert Jona erneut

Die Mannschaft aus Embrach ist schon seit einigen Jahren ein mühsamer Gegner, da sie immer wieder Mittel finden um den Spielfluss zu brechen. Der Einstieg gelang den Jonern auch nicht in diesem Spiel und der erste Satz wurde klar verloren. Dabei bekundete die zweite Mannschaft vor allem Mühe mit kurzen Bällen, welche viel zu oft nicht erreicht werden konnte. Die Joner stellten daraufhin die Mannschaft um und agierten viel offensiver, was sich zu ihrem Vorteil entwickelte. Aus einer soliden Defensive und guten Zuspielen konnten die Joner immer mehr mit Punkten abschliessen, so dass Embrach aus dem Konzept gebracht wurde. Wie im ersten Spiel holte sich dann die zweite Mannschaft die folgenden Sätze und somit den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

 

Ohne Probleme gegen Schaffhausen

Das dritte Spiel war eine klare Angelegenheit, da Schaffhausen zwar noch gegen die dritte Mannschaft gewinnen konnte, jedoch sichtlich erschöpft war von den Strapazen. Alle drei Sätze wurden klar gewonnen und die Joner dominierten das Spielgeschehen über weite Strecken.

 

Im Einsatz: Fabio Caspani, Martin Tremp, Reto Castellucci, Philipp Krebser, Stephan Lemmenmeier (C), Philipp Meierhofer, Andreas Merk (abwesend), Michael Merk, Helbling/Kuenz (Coach, abwesend).