3. Runde am 26. Mai (16:00) in Ettenhausen

TSV Jona - STV Wigoltingen
TSV Jona - FG Elgg-Ettenhausen

Nach einer zweiwöchigen Pause trifft das Herren-Fanionteam des TSV Jona auswärts im Rahmen dritten NLA-Runde auf zwei ambitionierte und spielstarke Konkurrenten.

 

herren1 tnAm kommenden Samstag steht die dritte Runde der diesjährigen Qualifikation auf dem Programm und hält für das Joner NLA-Fanionteam zwei kniffelige Partien bereit. In Ettenhausen muss der TSV Jona sowohl gegen den amtierenden Titelverteidiger und Leader STV Wigoltingen als auch das ambitionierte Heimteam der FG Elgg-Ettenhausen antreten. Zu dieser Spieltagskonstellation kam es bereits in der vorletzten Runde im vergangenen Jahr und dabei mussten die Joner trotz gute Leistung eine knappe Fünf-Satz-Niederlage gegen Wigoltingen und eine äusserst ärgerliche 1:3-Niederlage gegen die Gastgeber hinnehmen. Obwohl man in dieser Saison einen nahezu perfekten Start hingelegt hat, ist man auf Seiten des TSV Jona Bescheiden und dementsprechend gewarnt. Wigoltingen ist nicht umsonst der klare Favorit auf die erneute Titelverteidigung und auch Elgg-Ettenhausen hat sich auf diese Saison hin mit dem brasilianischen Nationalspieler Rodrigo Sprandel im Angriff verstärkt. Obwohl die Thurgauer Spielgemeinschaft noch nicht wie gewünscht in die Saison gestartet ist, strebt Elgg-Ettenhausen auch weiterhin nach der Teilnahme am Final-Event und darf folgerichtig nicht unterschätzt werden.

 

Meister Wigoltingen mit souveränem Saisonstart

In der zweiten Tagespartie trifft Jona im Duell der beiden Gästeteams auf den STV Wigoltingen, welcher im April bei den IFA World Tour Finals sensationell bis ins Finale vorstossen und dort die Silbermedaille erringen konnte. Der letztjährige Meister startete ohne Satzverlust perfekt in die Saison, bestätigt mit der Tabellenführung seine aktuelle Frühform und hat seinen Spielerkader zudem noch punktuell erweitert. Es bleibt abzuwarten ob der TSV Jona die Partie über die Spieldauer hinweg offen gestalten kann um sich Chancen auf allfällige Satzgewinne zu erspielen. Mit seinen zahlreichen aktuellen und ehemaligen Nationalspielern wird der STV Wigoltingen eine grosse Herausforderung werden und nur mit einer perfekten Mannschaftsleistung wird man den favorisierten Titelverteidiger fordern können. Die Thurgauer werden nicht viele Chancen zulassen und überzeugen im Gegenzug selbst durch eine starke Defensive sowie ein effizientes Angriffsspiel.

 

Partie gegen Elgg-Ettenhausen wichtig für weiteren Saisonverlauf

Direkt im Anschluss werden die Joner Spieler vom Heimteam der FG Elgg-Ettenhausen empfangen, wobei die Spielgemeinschaft momentan noch dringend auf weitere Punktgewinne angewiesen ist um die ursprünglich angestrebte Qualifikation für das Final-Event nicht frühzeitig in der Saison aufgeben zu müssen. In der Vergangenheit bekundete der TSV Jona immer wieder seine Mühe mit diesem Gegner und in dieser Saison kommt noch erschwerend hinzu, dass sich Elgg-Ettenhausen im Angriff mit einem internationalen Topspieler verstärkt hat. Gegen Rodrigo Sprandel hat man bei Turnieren zwar des Öfteren schon gespielt aber er könnte sich als die grosse Unbekannte in dieser Partie erweisen. Folgerichtig ist es umso wichtiger, dass die Mannschaft von Trainer Christian Schluep von Beginn an konzentriert und konsequent agiert. Sollte es gelingen aus einer soliden Defensive heraus die eigenen Angreifer so zu lancieren, dass diese die Konkurrenz stetig unter Druck setzen, dann wird auch Elgg-Ettenhausen seine Mühe haben das eigene Spiel aufzuziehen.

 

Kader: Yves Baeriswyl (C), Romano Colombi, Cornelius Jäger (abwesend), Sebastian Kammer, Max Krebser, Patrick Kuster, Yannick Landolt, Kevin Parkel, Christian Schluep (Trainer)