4. Runde am 26. Juni (15:00) in Neuendorf

TSV Jona - FB Neuendorf
TSV Jona - FG Elgg-Ettenhausen

An der vierten NLA-Runde stehen die Joner Herren unter Zugzwang denn nur mit zwei Siegen bei der Auswärtsrunde gegen Neuendorf und Elgg-Ettenhausen kann man den Anschluss an die Spitzengruppe wahren.

 

herren1 tnNach bisher drei gespielten Qualifikationsrunden konnte der TSV Jona noch nicht wirklich überzeugen und blieb spielerisch sowie resultattechnisch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Wollen die Joner auch weiterhin ihr im Vorfeld definiertes Saisonziel, das Erreichen des Final-Events, erreichen dann müssen die St. Galler vom oberen Zürichsee am Wochenende unbedingt beide Partien gewinnen. In Neuendorf trifft man auf die Gastgeber sowie die FG Elgg-Ettenhausen. Beide Gegner wussten im bisherigen Saisonverlauf zu überzeugen, Elgg-Ettenhausen sogar zu überraschen, und belegen momentan die Tabellenplätze zwei und drei. Nur wenn Jona diese beiden Konkurrenten zurückbinden kann, können die Joner die aktuelle Lücke von vier Punkten zu den vorderen Rängen schliessen und den Kampf um die Teilnahme am Final-Event neu lancieren.

 

Gegen favorisiertes Neuendorf bedarf es einer Leistungssteigerung

Zum Auftakt des vierten Spieltages werden die Joner von den Gastgebern FB Neuendorf empfangen. Die Solothurner konnten letzte Saison die Bronzemedaille gewinnen und streben auch dieses Jahr einen Platz auf dem Treppchen an. Diese Ambitionen konnten die Solothurner mit den bisherigen Ergebnissen an den ersten drei Runden untermauern und sind folgerichtig eine entsprechende Herausforderung für den TSV Jona. Neuendorf überzeugte bisher mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, eine stabile Defensive sowie einen effizienten Angriff. In dieser Partie muss es den Jonern gelingen das gegnerische Service von Beginn weg zu neutralisieren um den eigenen Angriff um Yanick Landolt und Max Krebser optimal in Szene setzen zu können. Dafür muss sich aber auch die eigene Defensive noch weiter steigern um einen konstanteren Spielaufbau realisieren zu können. Idealerweise kann auch die Anzahl der unnötigen Eigenfehler reduziert werden, denn diese haben die Woche zuvor ein besseres Erhebniss  verhindert. 

 

Elgg-Ettenhausen überrascht positiv im bisherigen Saisonverlauf

Direkt im Anschluss kommt es zum Duell der beiden Gästeteams zwischen den Jonern und der FG Elgg-Ettenhausen. Vor der Saison eher als Kandidat für das Mittelfeld gehandelt, wusste Elgg-Ettenhausen bis jetzt positiv zu überraschen und klassiert sich derzeit mit vier Siegen auf dem dritten Tabellenrang. In diesen Sphären wurden im Vorfeld der Saison eigentlich auch die Joner gehandelt aber die St. Galler kamen bisher nachher auf Touren. Will man auf Seiten der Joner nun die Wende im bisherigen Saisonverlauf erreichen, dann bedarf es in diesem Match unbedingt eines Sieges. Gegen die Spielgemeinschaft muss sich Jona auf eine allfällige Abwehrschlacht einstellen sowie zahlreiche kurz gespielte Bälle und Angriffe über die Vorderpositionen. Dementsprechend wach muss man auf allen Posiionen agieren und den Kamp annehmen denn nur so wird man en kämpferischen Kontrahenten bezwingen können.

 

Kader: Fabio Caspani, Sebastian Kammer, Max Krebser, Patrick Kuster (C), Yanick Landolt, Andreas Merk, Kevin Parkel, Stefan Helbling (Trainer)