8. Runde am 28. August (16:00) in Jona

TSV Jona - Faustball Widnau
TSV Jona - FG Rickenbach-Wilen

Am kommenden Samstag bestreiten die NLA-Herren zu Hause im heimischen Grünfeld ihre letzte Qualifikationsrunde der diesjährigen Feldsaison in der Nationalliga A.

 

herren1 tnNach der langen Sommerpause steht dieses Wochenende die achte und somit letzte Runde der diesjährigen NLA-Qualifikation auf dem Programm. Für die Joner Herren geht es in den letzten beiden Saisonpartien vor allem darum die nicht wunschgemäss verlaufen Feldsaison möglichst mit einem positiven Abschluss versöhnlich zu beenden. Das angestrebte Ziel der Teilnahme am Final-Event wurde frühzeitig verpasst aufgrund des missglückten Saisonstarts. Die kurzzeitigen Anstiegssorgen konnte man zwar vor der Sommerpause prinzipiell abwenden aber rein rechnerisch könnte der TSV Jona bei einem äusserst unglücklichen Spieltagsverlauf doch noch auf dem Barrageplatz zu rutschen. Dementsprechend wichtig ist es in den beiden Matches gegen Tabellenführer Widnau und Rickenbach-Wilen, welches aktuell hinter Jona auf dem Barrageplatz klassiert ist, möglichst gut aufzuspielen und von Satzgewinnzu Satzgewinn zu denken. Ziel der Mannschaft ist es vor heimischen Publikum noch einmal eine gute spielerische Leistung abzurufen und die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

 

Erneutes Aufeinandertreffen mit Widnauer Spitzenteam

Zum Auftakt der letzten Runde treffen die Joner auf Titelverteidiger Faustball Widnau gegen welche man im Hinspiel eine 1:3-Niederlage hinnehmen musste und zudem vor knapp 2 Wochen auch im Viertelfinale des diesjährigen Schweizer Cups mit 2:5 den Kürzeren zog. Gerade das druckvolle und variable Angriffsspiel der beiden Widnauer Angreifer sowie ihre junge talentierte Defensive erwiesen sich dabei jeweils zu grosse Hürde für die Joner. Man erhofft sich nun im Rückspiel leicht verbesserte Chance da man den Gegner nun mittlerweile besser lesen kann und zudem Widnau zuletzt auch vom Verletzungspech verfolgt wurde, weshalb im Vorfeld der Runde noch ein Fragezeichen hinter der Rheintaler Starting-Five steht. Auch deshalb erhofft man sich auf Seiten der Joner gute Chancen auf Satzgewinne und damit die Möglichkeit den favorisierten Widnauerm die Punkte zu entwenden.

 

Partie gegen Rickenbach-Wilen könnte zum Abstiegsshowdown werden

In der dritten Tagespartoe und somit dem allerletzten Qualifikationsspiel kommt es zum vermeintlichen Keller-Duell mit der FG Rickenbach-Wilen. Die Thurgauer sind vor dieser Runde vier Punkte hinter den Jonern klassifiziert und bräuchten eine phänomenale letzte Runde um die theoretischen Chancen auf den derzeit vom TSV Jona eingenommenen Rang 7 zu realisieren. Im Hinspiel gelang es dem TSV Jona Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Thurgauer mit 3:0 zu bezwingen und man ist gewillt auch im Rückspiel vor heimischen Punlikum entsprechend zu reüssieren. Allerdings kämpft die FG Rickenbach-Wilen in jedem Satz immer bis zum letzten Ball und deshalb wird diese Partie kein einfaches Unterfangen für die Joner. Es bleibt abzuwarten ob Jona zu Hause die eigenen Erwartungen wie gewünscht umsetzen und die diesjährige Feldsaison mit einem Erfolgserlebnis beenden kann.

 

Kader: Fabio Caspani, Sebastian Kammer, Max Krebser, Patrick Kuster (C), Yanick Landolt, Andreas Merk, Kevin Parkel, Stefan Helbling (Trainer)